Mecklenburg-Vorpommern - MV tut gut. MV-Tag 2018 Land zum Leben.

Barrierefreiheit

Der MV-Tag ist ein Bürgerfest. Er sollte für möglichst viele Bürger zugänglich und erlebbar sein. Um dies zu gewährleisten, werden unter anderem folgende Maßnahmen geplant:

  • Das Veranstaltungsgelände wird so geplant, dass auch gehbehinderte Besucher in alle Erlebnisbereiche gelangen können.
  • Der ÖPNV, sowohl Straßenbahn als auch Bus, bringt die Besucher direkt ins Veranstaltungsgelände, so dass auch gehbehinderte Gäste sehr kurze Wege haben (Haltestelle: Lange Straße).
  • Alle Zelte und Pagoden sind barrierefrei, das heißt mit Auffahrtrampen versehen.
  • Die Landesbühne hat eine Rampe, um auch Künstlern im Rollstuhl einen Auftritt zu ermöglichen.
  • Auf der Landesbühne werden mindestens die offiziellen Programmpunkte von einer Gebärdendolmetscherin übersetzt, die auf der LED-Wand zu sehen ist. Außerdem können sich die Besucher Hörverstärker ausleihen, die mit der Beschallungstechnik an allen Bühnen verbunden werden.
  • Die Moderatoren auf allen Bühnen werden angehalten, die kommenden Programme immer wieder anzukündigen, damit auch sehbehinderte Gäste ihren MV-Tag planen können, ohne Programmhefte lesen zu müssen.
  • Alle Drucksachen werden in großer, klarer Schrift gestaltet. Das gilt auch für die Beschriftung der Erlebnisbereiche und Beschilderungen zur Wegführung der Besucher.